Lutherstadt Wittenberg

Wittenberg gilt als „Mutter der Reformation“. Hier wirkten Martin Luther, Philipp Melanchton, Johannes Bugenhagen und Lucas Cranach d.Ä. und seine Söhne. Zahlreiche Gedenkstätten und Denkmäler zeugen von der Reformationsgeschichte.

  • Lutherhaus (UNESCO-Welterbe) im ehemaligen Augustinerkloster mit reformationsgeschichtlichem Museum
  • Melanchthonhaus (UNESCO-Welterbe)
  • Cranach-Höfe (Schlossstr. 1 und Markt 4)
  • Bugenhagen-Haus, ältestes evangelisches Pfarrhaus der Welt
  • Stadtkirche St. Marien (Predigtkirche Luthers) mit dem berühmten Reformationsaltar von Lucas Cranach d.Ä.
  • An der Fassade von St. Marien befindet sich die sog. „Judensau“ (um 1300), ein mittelalterliches Spottbild, dass der Verleumdung der Juden galt. Es ist heute „Erinnerungs- und Mahnzeichen“. Im Jahr 1988 wurde am Boden unterhalb des Steinreliefs ein Holocaust-Mahnmal eingeweiht. Luther stand mit seinen judenfeindlichen Schriften in der Tradition des mittelalterlichen Antijudaismus. Noch 1543 forderte er die evangelischen Fürsten zur Versklavung und Vertreibung der Juden auf. Viele Historiker sehen Kontinuitäten zwischen Luthers Antijudaismus und dem Antisemitismus des 19. und 20. Jahrhunderts.
  • Schlosskirche; bronzene Tür mit den 95 Thesen Luthers; Grabstätte Luthers und Melanchthons; Grablege für die Herzöge von Sachsen-Wittenberg, u.a. für Friedrich III., genannt der Weise (bronzenes Epitaph von Peter Vischer). Obwohl tief im Katholizismus verwurzelt, unterstützte Friedrich III. Luther und seine Reformation; er lieferte ihn nicht an den Papst aus, sondern hielt schützend seine Hand über ihn. Erst auf dem Sterbebett ließ sich Friedrich III. das Abendmahl auf protestantische Art reichen. Im Gegensatz zu Luther sprach sich Friedrich III. gegen die Vernichtung der Bauern während der Bauernkriege aus und dies auch als einer der wenigen unter den Fürsten.
  • Luther- und Melanchthon-Denkmal auf dem Marktplatz
  • Panoramabild „Luther 1517“ (temporäre Installation anlässlich des Lutherjubiläums im Jahr 2017)
  • Augusteum, Ausstellung „Luther! 95 Menschen – 95 Schätze“ (Mai-November 2017)
  • Weltausstellung der Reformation „Erlebnisraum Reformation“ (Mai-September 2017)

One thought on “Lutherstadt Wittenberg”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.